NEWS

02.09.2021

Die neue Inkassorechtsreform.

In den nächsten Wochen wollen wir die Inkassorechtsreform ein wenig unter die Lupe nehmen, die am 01. Oktober in Kraft tritt. Da nicht alle vom Fach sind, wollen wir euch kurz erklären, worum es da eigentlich geht: Schon seit einigen Jahren werden die stehen die Inkassounternehmen unter schärferer Aufsicht, um seriöse Unternehmen von den unseriösen zu unterscheiden. Mit der Reform, die dieses Jahr in Kraft tritt, geht es um den Verbraucherschutz, höhere Transparenz für den Verbraucher und das Absenken der Inkassogebühren. Insbesondere bei kleineren Beträgen bis 500 Euro und unbestrittenen Forderungen, die schon beim ersten Aufforderungsschreiben vom Schuldner beglichen werden. Eine faire Sache. Aber was bedeutet das für kleinere Inkassounternehmen? Das beantworten wir im nächsten Beitrag. Auf unserer News-Seite findet ihr auf jeden Fall eine gute Zusammenfassung der wichtigsten Punkte zur neuen Gebührenordnung. Jetzt Ansehen.

Foto: Christina Wocintechchat 

02.09.2021

Der Verband BDIU hat eine neue Website.

Schon gesehen? Unser Verband BDIU - Verband Deutscher Inkassounternehmen e.V. hat eine neue Website! Jetzt habt ihr alle wichtigen Infos im Überblick: von der Position des BDIU über Service für Verbraucher bis hin zu Facts und News – alles da! Habt ihr richtig gut gemacht! Jetzt Ansehen.

26.08.2021

Sind Alleskönner eine sichere Bank?

Sind Alleskönner eine sichere Bank⁉️ Auf den ersten Blick erscheint es so. Vor allem, wenn man eine große Masse insgesamt beurteilt. Geht es aber Person gegen Person, so gewinnt immer der Spezialist. Wenn man sich für eine Spezialisierung entschieden hat – ob als Mensch oder auch als Unternehmen – plant man, in einer ganz bestimmten Sache immer besser zu werde und zu sein. Und wettbewerbsfähiger. Das ist ein fortlaufender Prozess. Wir bei LZI sind der Spezialist für das Langzeitinkasso. Das ist unser Antrieb. Jeden Tag.

24.08.2021

Podcast Kulturwandel.

Vom Drucker bis zur Internetverbindung ... was man alles so in 8 Jahren HFG Gruppe in der IT-Abteilung erlebt‼️ Vor allem jetzt in Corona-Time, in der wir von einem auf den anderen Tag unsere Kolleginnen und Kollegen ins Homeoffice geschickt haben. Warum das so gut geklappt hat⁉️ Sicherlich auch wegen Christopher aus der IT, den wir hier zusammen mit Lisa aus der HR-Abteilung im Podcast hören. Wie die beiden sich den Arbeitsplatz der Zukunft vorstellen? Jetzt anhören

10.08.2021

Vorangehen.

Als erstes Inkassounternehmen in Deutschland, das klimaneutral ist, unterstützen wir wichtige Projekte der Klimapatenschaft GmbH. Als erstes möchten wir euch das vom WWF mit „Gold Standard“ ausgezeichnete Projekt „Stromgewinnung durch Biomasse-Kraftwerk“ in Indien vorstellen. In dem Kraftwerk werden die fossilen Brennstoffe zur Stromerzeugung durch CO2-neutrale Biomasserückstände (Reisschalen) ersetzt. Die Treibhausgasemissionen werden so deutlich reduziert. Durch den Verkauf der damit erlangten CO2-Zertifikate können verschiedene Nachhaltigkeitsziele verfolgt werden, etwa eine gute Gesundheitsversorgung, Geschlechtergerechtigkeit, sauberes Wasser und bezahlbare Energie vor Ort. 

05.08.2021

Akten-Digitalisierung

Im Langzeitinkasso haben wir es mit ziemlich viel Papier zu tun. Schließlich bearbeiten wir bei LZI eine Menge Akten und die können bis zu 30 Jahre alt sein! Für einen reibungslosen Prozess digitalisieren wir alle Dokumente. Gespeichert werden die Daten dann in softgate-archiv als integrierte Lösung in IKAROS. Mit dem Aktenübersichtsmodul von softgate-archiv können unsere KollegInnen in der Sachbearbeitung schnell und komfortabel alle Informationen zu einem Vorgang aufrufen. Das hilft uns sehr bei der Arbeit mit den Schuldnern. Danke an das tolle Team von softgate, wir arbeiten sehr gern mit euch zusammen! 

22.07.2021

HFG Gruppe klimaneutral

Die HFG Gruppe, zu der auch die LZI gehört, ist das erste klimaneutrale Inkassounternehmen Deutschlands!  Wir sind sehr stolz darauf, dass unser Unternehmen die CO2-Emissionen durch eine konsequente Nachhaltigkeitsstrategie deutlich reduzieren konnte. So haben wir es geschafft, dass wir im letzten Jahr nur noch 300 Tonnen Kohlenstoffdioxid verursacht haben. Zum Vergleich: Ein Flug von Hamburg nach München verursacht allein 310 kg CO2 pro Fluggast und jede einzelne E-Mail ein Gramm Treibhausgas. Diese verbleibenden Emissionen, die sich im Tagesgeschäft leider nicht vermeiden lassen, kompensieren wir durch entsprechende Klimaschutzprojekte der Klimapatenschaft GmbH.  Die Projekte, die wir aktuell unterstützen, stellen wir euch in den nächsten Wochen vor. Jetzt das Video ansehen 

20.07.2021

Wir bleiben uns treu.

„Sich treu zu bleiben und sich allein auf die Langzeitverfolgung von Forderungen zu konzentrieren, ist wirklich eine große Herausforderung. Wir bearbeiten Forderungen, die auch schon im Vorprozess nicht erfolgreich realisiert werden konnten und dann als nicht beitreibbar abgelegt worden sind." Sven Bahnsen, Geschäftsführer der HFG Gruppe auf dem 1. Digitalen Langzeitinkasso-Austausch.

13.07.2021

Spenden hilft!

Flutkatastrophe in Deutschland, das bewegt uns alle und viele kennen jemanden, der betroffen ist. Die HFG-Gruppe hilft und spendet an das Bündnis Aktion Deutschland hilft.

22.07.2021

6 Milliarden Euro – Zahl des Monats

Bis 2017 wurden allein in Deutschland 123 Mio. Titel erwirkt und es kommen jährlich rund 4 Mio. neue dazu. Aus den Daten des Verbands wissen wir, dass insgesamt 6 Mrd. Euro jährlich in den Wirtschaftskreislauf zurückgeführt werden. Wie hoch ist wohl der Anteil aus dem Langzeitinkasso?

20.07.2021

Langzeitinkasso – wie lange dauert das denn⁉️

Wir reden im Langzeitinkasso von mindesten 60 Monaten Bearbeitungszeit. Wobei es auch Fälle gibt, die nach 25 Jahren beginnen zu realisieren. Wir bearbeiten Forderungen, die auch schon im Vorprozess nicht erfolgreich realisiert werden konnten und dann als nicht beitreibbar abgelegt worden sind. Auch wenn vermeintlich erstmal nicht viel passiert, machen wir in der Zeit eine ganze Menge: Portfolioanalyse durchführen, Daten anreichern, Warteschleifen für DERZEITIGE Nichtzahler einrichten, Ratenzahlungen vereinbaren und überwachen… Dafür brauchen wir mindestens 5 Jahre/60 Monate, um das Portfolio in Schwung zu bringen und kontinuierliche Geldströme zu erzeugen – und nicht nur kurzfristig die Sahne abzuschöpfen.

13.07.2021

Es geht um die komplette Identität

„Gerade in so einem sensiblen Bereich – wie den Finanzen – geht es meiner Meinung nach irgendwann auch nicht mehr nur um eine reine Dienstleistung. Sondern um die komplette Identität – um das ganze Team. Man kauft uns, das ganze Unternehmen. Wir sind Teil einer Prozesskette für unsere zuvor beauftragten Kollegen. Ausschließlich in der Nische „Langzeitinkasso“ tätig zu sein, ist nicht nur unsere eigene Idee, sondern ein echtes Anliegen." Sandra Szech, Geschäftsführerin LZI Langzeitinkasso GmbH auf dem 1. Digitalen Langzeitinkasso-Austausch

06.07.2021

Jetzt zum Kelleraufräumer werden

Paradoxerweise haben die Verbraucher heute mehr finanzielle Spielräume als zu Beginn der Pandemie, obwohl sie zum Teil deutlich weniger verdient haben. Das liegt daran, dass bei den Konsumausgaben erheblich gespart wurde. Wir als Inkassounternehmen können hier zum Beispiel eine Lösung für verschuldete Verbraucher mit Ratenzahlungsvereinbarungen herbeiführen und dafür sorgen, dass die Forderungen beglichen werden. Gerade wenn sie schon sehr alt und tituliert sind‼️ Der Blick in den Keller lohnt sich also. Denn wir von LZI investieren in die Realisierung deiner titulierten und bisher uneinbringlichen Forderungen. Jetzt zum #Kelleraufräumer werden!

24.06.2021

Hey Langzeitinkasso, die haben doch Zeit!

„Der eine oder andere sagt vielleicht: Hey Langzeitinkasso, die haben doch Zeit! Ja, aber wir haben nicht in allen Themen Zeit, sondern stellen uns mit dem Team den neuen Herausforderungen am Markt. Jeden Tag aufs Neue. Um langfristig erfolgreich zu sein." Sandra Szech, Geschäftsführerin LZI Langzeitinkasso GmbH auf dem 1. Digitalen Langzeitinkasso Austausch.

22.06.2021

Arbeitsgruppe „Heute in Führung gehen“

Der Kulturwandel rückt durch Corona stärker denn je in den Fokus! Wir in der HFG Gruppe gehen das Thema schon seit Jahren aktiv an, etwa mit unseren Leitlinien. Auch unsere Arbeitsgruppe „Heute in Führung gehen“ (HFG) beschäftigt sich damit, wie Führung in Zukunft aussehen könnte. Und wie der Kulturwandel in unserem Unternehmen umgesetzt und gelebt werden kann – auch nach der Pandemie. Dazu gehören für uns die Möglichkeit von Homeoffice und neuen Arbeitszeitmodellen, ein regelmäßiger, offener Austausch und absolute Transparenz. Remote zu arbeiten funktioniert und bietet neue Chancen: Zum Beispiel testen wir gerade Auslandsaufenthalte für Mitarbeiter.

17.06.2021

Nur gemeinsam sind wir erfolgreich.

„Was in Zukunft immer wichtiger wird, ist der Austausch auf Augenhöhe mit KollegInnen aus allen Bereichen, gerade weil die Themen, denen wir uns stellen müssen, immer komplexer werden“, sagt Bettina Janert, Leiterin HR, zum Thema Kulturwandel. „Nur gemeinsam sind wir erfolgreich. Offene Kommunikation ist dafür in jedem Fall die Basis.“ Wie die LZI den Kulturwandel auch in Corona-Zeiten aktiv angeht und welche Themen neben einem regelmäßigen, offenen Austausch noch eine wichtige Rolle spielen, erfahrt ihr in unserem Podcast zum Thema Kulturwandel. 

24.06.2021

Welche Rolle spielt BI im Langzeitinkasso?

Boris Kroeplien, Head of Analytics & BI bei der LZI, hat uns beim 1. Digitalen Langzeitinkasso-Austausch interessante Einblicke in seine Arbeit gewährt. Gemeinsam mit seinem Team analysiert er das Verhalten von Schuldnern und hilft so dabei, alle in Zahlung zu bringen. Das gelingt ihnen, indem sie den Erfahrungsschatz von 30 Jahren Langzeitinkasso in Algorithmen umwandeln. „Wir bringen dem Computer bei, uns dabei zu beraten, Entscheidungen zu treffen. Darüber hinaus arbeiten wir darauf hin, die Routinetätigkeiten für die Mitarbeiter so weit wie möglich zu automatisieren.“ Welche Ziele die LZI im Bereich der Business Intelligence sonst noch verfolgt und welche Möglichkeiten es gibt ⁉️ Jetzt hier das Interview vom Langzeitinkasso-Austausch ansehen >>

22.06.2021

Weinprobe – 1. Digitaler Langzeitinkasso-Austausch

Ein bisschen Unterhaltung gab es auch auf dem 1. Digitalen Langzeitinkasso-Austausch! Und zwar bei der Weinprobe mit Paolo, unserem italienischen Hanseaten vom Weinkeller Hamburg, Mövenpick. Wir haben gelernt, dass es bei einem guten Wein darauf ankommt, ob es einem schmeckt. Man muss ja auch kein Buch übers Apfelessen lesen, um zu wissen, ob man Äpfel mag. Die Auswahl mit dem Sancerre von Henri Bourgeois und dem Bordeaux von Château Cambon la Pelouse hat uns jedenfalls sehr gut gefallen!